Piano-Gäbler
Inhaber: Gert Gäbler
Comeniusstr. 99
01309 Dresden

Tel: 
+49 351 - 2 68 95 15
Fax:
+49 351 - 2 68 95 16

info@piano-gaebler.de


Öffnungszeiten:

Montag - Freitag
10:00 - 18:00 Uhr

Samstag
10:00 - 13:00 Uhr

und nach Vereinbarung


News

Stellenausschreibung

14.06. 2018 18:00

Stellenausschreibung

Zum nächstmöglichen Termin suchen wir eine/n:

Mitarbeiter/in für Vertrieb & Marketing

Seit über 62 Jahren steht die Firma Piano – Gäbler als Dresdens ältestes Klavierhaus sowohl im Verkauf als auch im Klavierbau für Qualität rund um das Instrument mit den 88 Tasten.

Wir, die sächsische Vertretung des Unternehmens „Steinway & Sons, suchen eine/n engagierte/n

Mitarbeiter/in (Vollzeit) für unser Team zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Piano – Gäbler wünscht:

-          eine abgeschlossene Ausbildung im Bereich Marketing/Vertrieb

-          sehr gute Kenntnisse/Fähigkeiten im Bereich EDV & Websitebetreuung

-          Flexibilität sowie Einsatzbereitschaft

-          eine sozial hochkompetente, integre Persönlichkeit, Professionalität und Verantwortungsbewusstsein

Piano – Gäbler bietet Ihnen:

-          Eine eigenverantwortliche und abwechslungsreiche Tätigkeit mit viel Gestaltungsspielraum

-          Eine 40 – Stunden – Woche plus Ausgleichstag für die Samstage

-          Gute Bezahlung und Provision

-          26 Tage Urlaub

-   

CD - Herbert Collum

22.02. 2017 12:22

Herbert Collum: Triosonaten für Orgel von Johann Sebastian Bach – VÖ: 20.12.2011

Diese CD, auf der die Triosonaten C-Dur BWV 529, d-moll BWV 527, e-moll BWV 528 und Es-Dur BWV 525 zu hören sind, erschien am 20.12.2011 und wurde von Gert Gäbler, dem Chefintoneur der Sächsischen Staatskapelle und Inhaber des ältesten Klavierhauses Dresdens – Piano Gäbler –  herausgegeben. Gäbler, der in den siebziger Jahren als Intoneur selbst Konzerte von Herbert Collum u.a. in der Dresdner Kreuzkirche betreute, ist noch heute fasziniert von Collums frischer Spielweise und seiner Eleganz auf dem Pedal, die er damals miterleben durfte. Der ehemalige Organist der Dresdner Kreuzkirche, „der die seltene Fähigkeit besaß, Menschen zu fesseln und mitzureißen…“ (Prof. Leonid Roismann, Moskau), war als Interpret, Komponist und Pädagoge stets ein Suchender, den seine schöpferischer Unruhe, seine Experimentierfreudigkeit und seine ansteckende Musizierlust auszeichneten. Collum, der in Leipzig als jüngster von fünf Geschwistern geboren wurde, absolvierte in der Bachstadt sein Studium am kirchenmusikalischen Institut u.a. bei Karl Straube und Günther Ramin und wurde 1935 in das Amt des Dresdner Kreuzkirchenorganisten an der Seite von Kreuzkantor Rudolf Mauersberger gewählt. Herbert Collum hielt in seinen 47 Amtsjahren Dresden und der Kreuzkirche immer die Treue und befruchtete das Dresdner Konzertleben in zahlreichen, meist sehr gut besuchten Konzerten u.a. mit seiner Konzertreihe „Dresdner-Collum-Konzerte“, oft mit Mitgliedern der Dresdner Staatskapelle, sowie zahlreichen Uraufführungen eigener Werke. Immer wieder hat der ehemalige Dresdner Kreuzkirchenorganist in Dresden auch die auf dieser CD von ihm eindrucksvoll gestalteten Bach Triosonaten, die von den dreisätzigen italienischen Triosonaten und Concerti inspiriert sind und als hohe Schule des Orgeltriospiels gelten, musiziert - natürlich auf seinem Cembalo und Pedalcembalo der Firma Maendler-Schramm, dass er in den meisten Konzerten und bei fast allen Tonaufnahmen spielte. Gert Gäbler, dem Herausgeber dieser CD, ist es ein Anliegen, Sie als Hörer an die einzigartige Interpretation Bachscher Orgeltriosonaten durch den ehemaligen Organisten der Dresdner Kreuzkirche, Herbert Collum, und an die Cembalogeneration der dreißiger bis siebziger Jahre zu erinnern. Doch diese CD ist nicht nur ein Hörerlebnis – zahlreiche Informationen über die Entwicklung des Cembalobaus durch Wolf Dieter Neupert (Cembalobau J.C.Neupert in Bamberg), das Leben und Wirken von Herbert Collum durch seinen Sohn Christian Collum sowie Erinnerungen von Gert Gäbler über seine Zusammarbeit mit dem ehemaligen Kreuzorganisten geben im Booklet einen Einblick in die Welt Collums. Ein beeindruckendes Werk barocker Musik.

Erhältlich bei:                per Telefon-Bestellung (0351 – 268 95 15)

                                   per Fax-Bestellung (0351 – 268 95 16)

                                   per E-Mail-Bestellung (info@piano-gaebler.de)

                                   oder persönlich bei uns im Klavierhaus

Konzert der Giuseppe-Sinopoli-Akademie

01.07. 2016 22:22

Das Kammerkonzert des Bläserquintetts der Giuseppe-Sinopolie-Akademie der Sächsischen Staatskapelle Dresden war ein voller Erfolg. Die Gäste von Piano-Gäbler erlebten einmal mehr einen unvergesslichen Abend...

Ingenieure mit Gehör ?!

30.06. 2016 17:36

Begegnung von Technik und Ton für zukünftige Medien- und Akustikingenieure

Foto von Thomas Wand
Wir freuen uns, am heutigen Tag, dem 30. Juni 2016, 20 Studierenden der Hochschule Mittweida Einblicke in die Arbeit bei Piano Gäbler sowie einen kurzen Überblick zur Entwicklung des Klavierbauerhandwerks im allgemeinem und bei Steinway & Sons im besonderen geben konnten.
Im Rahmen Ihres Dresden Exkursions-Tages besuchten die Studierenden unter der Leitung von Thomas Wand zuerst in Meißen eine Probedes Landespolieziorchesters mit ihrem Kapellmeister Torsten Petzold, um anschließend im Tonstudio der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber von Tonmeister Dirk Homann in die Praxis eines Tontechnikers Einblicke zu erhaschen.

Die 3. Station des Tages war unser Klavierhaus PIANO GÄBLER.
Nach einer kurzen Führung durch die Verkaufs- und Arbeitsräume, wo sie die Studenten auch an den verschiedenen Tasteninstrumenten ausprobieren durften -besonders begehrt war unser Pedalcembalo-, nahm sich Gert Gäbler die Zeit zu berichten, nicht nur über das Instrument Klavier zu referieren, sondern auch wie er Künstler und Instrumente bei Konzerten in Semperoper, Philharmonie und Musikhochschule betreut. An den unterschiedlichen Instrumenten im Saal war nachzuvollziehen, welche Unterschiede eine wohltemperierte zu einer mitteltönigen Stimmung hat und welche Ausprägungen der Steinway-Klang in Abhängigkeit von Bauform und Preis hat.

Nach 2 interessanten wie vergnüglichen Stunden reisten die Exkursanten weiter zur Orgelbaufirma Jehmlich um anschließend wieder die Heimreise anzutreten.

Wir hoffen, es hat allen Freude bereitet und wünschen auf dem weiteren Weg den Studenten alle Gute und maximalen Erfolg.

7. Schostakowitsch Tage Gohrisch

26.06. 2016 18:11

Gern hat Piano Gäbler auch das dieshärige Schostakowitsch-Festival, das bereits zum 7. Mal stattfinden konnte, wieder mit Freuden unterstützt. Anbei freuen wir uns, einige Fotos präsentieren zu können.

Schostakowitsch Festival 2014

22.09. 2014 13:37

Schostakowitsch-Preis

Preisübergabe an Gidon Kremer
Foto: Harald Schluttig
Piano Gäbler hat das diesjährige Schostakowitsch Festival wieder mit Freuden unterstützt. Außerdem durften wir uns, neben anderen Spendern, auch am Schostakowitsch-Preis beteiligen, welcher an Gidon Kremer verliehen wurde.
Wir gratulieren auf diesem Weg noch einmal von Herzen.

„genialsozial“

28.07. 2014 15:08

Piano Gäbler dabei !

Piano Gäbler, Dresdens ältestes Klavierhaus, konnte am 15.07.2014 einen Schüler aus der 8. Klasse des Bertolt-Brecht-Gymnasiums Dresden zum Aktionstag „genialsozial" – Deine Arbeit gegen Armut“ im Klavierhaus auf der Comeniusstraße 99 in Dresden begrüßen. In Sachsen fand der Aktionstag nun schon zum 10. Mal statt. Sächsische Schüler tauschten für einen Tag die Schulbank gegen einen bezahlten Arbeitsplatz, verrichteten Hilfstätigkeiten und spendeten den erarbeiteten Lohn u.a. für humanitäre Projekte in ärmeren Ländern unserer Erde. Piano Gäbler half sehr gern mit, damit dieser soziale Aktionstag wieder zu einem großen Erfolg werden konnte.

Weitere Informationen zu diesem Projekt unter:
http://www.genialsozial.de/aktion.asp

SZ Anzeige

20.01. 2014 00:00

Der Stimmungsmacher

SZ Anzeige

Quelle: Sächsische Zeitung

DNN Anzeige

21.11. 2013 15:53

Saaleinweihung bei Piano Gäbler

DNN Anzeige
Am 14.11.13 berichtete die DRESDNER NEUSTE NACHRICHTEN (DNN) über die bevorstehende Saaleinweihung im Piano Haus Gäbler.

Piano Gäbler feiert 50+1-jähriges Firmenjubiläum – Ein Leben für die Dresdner Musik

23.10. 2013 15:26

Es erwarten Sie: Verschiedene Jubiläumsveranstaltungen mit Dresdner Künstlern  im neuen Saal über den Dächern Striesens

Im Jahre 1962 gründete Gottfried Gäbler, der Vater des heutigen Inhabers Gert Gäbler, das Klavierhaus Piano Gäbler. Seit  nunmehr über 50 Jahren steht Piano Gäbler, die Steinway & Sons Vertretung Ostsachsen, im Dienst des Dresdner Konzertlebens und betreut die großen Dresdner Musikinstitutionen wie die Staatskapelle Dresden, die Sächsische Staatsoper, die Dresdner Philharmonie, die Musikhochschule „Carl Maria von Weber“, das Sächsische Landesgymnasium für Musik sowie die Dresdner Musikfestspiele. Aber nicht nur dies: in über 350 Schallplatten- und CD-Aufnahmen wirkte Piano Gäbler mit und Pianisten wie Lang Lang, Héléne Grimaud und Peter Rösel vertrauen Herrn Gert Gäbler, Stimmer und Intoneur der Sächsischen Staaskapelle Dresden, seit Jahrzehnten bei Konzerten und Soloabenden.

 

Zum 50+1-jährigen Firmenjubiläum beschenkt sich Piano Gäbler, Dresdens ältestes Klavierhaus, nun mit einem neuen Saal auf dem Dach des Klavierhauses auf der Comeniusstraße 99 in Dresden Striesen, der für Veranstaltungen und als Ausstellungs-/Präsentationsraum genutzt werden soll und natürlich auch von Künstlern und Agenturen für den ganz Besonderen Anlass gemietet werden kann.

 

Veranstaltungen von Jazz bis Klassik mit bekannten Dresdner Musikern warten zum Jubiläum auf die Besucher.

 

Am Samstag, 16.11.13 findet von 17:00 - 20:00 Uhr die Festveranstaltung zum Firmenjubiläum mit großer Saaleröffnung statt. Hier wird es einerseits einen Rückblick zu 50 Jahre Piano Gäbler und andererseits auf das Baugeschehen geben – musikalisch umrahmt von dem Jazzduo Umbreit/Hörig. Danach folgen als besondere Höhepunkte am Donnerstag, 28.11.13 um 19:30 Uhr ein Klavierabend der Professoren Pia & Detlef Kaiser (Musikhochschule Dresden) auf 2 Steinway Flügeln mit der Sonate f-Moll für 2 Klaviere von Johannes Brahms und der Suite Nr. 2 op.23 "Silhouettes" von Anton Arensky sowie am Montag, 09.12.2013 um 19:30 Uhr ein „Thomas Mann Abend“ mit Prof. Peter Rösel (Klavier) / Friedrich-Wilhelm Junge (Sprecher), die die Kretzschmar-Szene aus Doktor Faustus im Zusammenhang mit der Beethoven Klaviersonate opus 111 zu Gehör bringen.

 

Alle Musikfreunde aus Nah und Fern sind herzlich eingladen, mit Piano Gäbler zu feiern und den neuen Saal kennen zu lernen.

Kritik der DNN an der Veranstaltung von STEINWAY & SONS am 18.4.13

02.05. 2013 16:04

Quelle DNN

4. Teil der Steinway D Restaurierung

19.04. 2013 13:54

Im letzen und vierten Teil erfahren Sie, was es mit der Regulierung und Intonierung auf sich hat. Das Instrument steht nun wieder in der Hochschule für Musik und wird fleißig bespielt.

Osterzeit

30.03. 2013 09:26

Piano Gäbler wünscht allen seinen Kunden ein gesegnetes Osterfest eine schöne Zeit mit der Familie und möge der Frühling bald beginnen.

Sonderpreis für Jugend musiziert.

20.03. 2013 13:50

Der Beste Klavierbegleiter wird belohnt.

Jährlich nehmen in Sachsen ca. 1.600 Schüler an fünf Regionalwettbewerben und am Landeswettbewerb teil. »Jugend musiziert« beinhaltet aber nicht nur ein Wettbewerbsprogramm, sondern will auch die verschiedensten Fördermaßnahmen in allen Leistungsbereichen anbieten. Ein Preisträgerkonzert im Rahmen des Landeswettbewerbes Sachsen, die Zusammenarbeit hervorragender TeilnehmerInnen mit einem sächsischen Sinfonieorchester in Verbindung, eine Rundfunkproduktion mit mdr FIGARO sowie CD-Produktionen zeugen davon, daß durch den Wettbewerb auch in Sachsen gezielt gefördert wird. 

Da Piano-Gäbler die Förderung unserer Jugend sehr am Herzen liegt, stiften wir den Sonderpreis für den besten Klavierbegleiter welcher am Sontag den 24.03.2013 in der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden vergeben wird.

160. Geburtstag von STEINWAY & SONS

05.03. 2013 15:48

Hamburg, 5. März 2013.

Piano Gäbler

„160 years old and still sounding so young and powerful – that’s Steinway“. So gratuliert Weltstar Lang Lang dem Traditionsunternehmen Steinway & Sons zum heutigen 160-jährigen Firmenjubiläum. Und Menahem Pressler, der dem Klavier- und Flügelunternehmen seit mehreren Jahrzehnten verbunden und mit seinen fast 90 Jahren nahezu dienstältester Steinway Artist ist, sagt mit einem Augenzwinkern: „160 Jahre Steinway – die meiste Zeit davon habe ich persönlich miterlebt.“ Seit Firmengründung im Jahre 1853 in New York von Henry E. Steinway und seinen Söhnen blickt das Unternehmen auf eine bewegte Geschichte zurück, in der auch heute noch nur eines zählt: das bestmögliche Piano zu bauen. Bis heute sind die Instrumente von Steinway & Sons ein Mythos, bis heute ist jeder Steinway ein von Meisterhand geschaffenes Einzelstück, das mit einem großen Anteil an Handarbeit, dem Einsatz bester Materialien und viel Liebe zum Detail und Fachkenntnis von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Hamburg und New York gefertigt wird. Rund 1.600 Pianistinnen und Pianisten weltweit bevorzugen den Steinway, und auch die überwältigende Mehrheit der Konzerthäuser entscheidet sich für die Instrumente von Steinway & Sons.

Zum 160. Firmenjubiläum wird im 4. Quartal dieses Jahres eine LIMITIERTE SONDEREDITION aufgelegt. Der Flügel mit dem klangvollen Namen „ARABESQUE“ zeichnet sich durch viele außergewöhnliche Details aus und wird dem Anlass alle Ehre machen. Das Instrument wurde von dem amerikanischen Top-Möbeldesigner Dakota Jackson entworfen, der schon im Jahre 2000 anlässlich des 300. Geburtstags des Klaviers für Steinway & Sons eine Sonderedition entworfen hatte. Bei seiner Gestaltung legt er größten Wert auf ein elegantes Design mit dezenten Akzenten und interessanten Linienführungen. Die breite Öffentlichkeit und alle Steinway Fans können sich auf einen formschönen, hochwertigen Flügel freuen, den es in zwei Ausfertigungen geben wird.

Darüber hinaus wird die Manufaktur in Hamburg im Sommer dieses Jahres ihre Tore für jedermann öffnen und einen TAG DER OFFENEN TÜR mit vielen Programmpunkten und selbstverständlich der Besichtigung aller Abteilungen veranstalten.

ÜBER STEINWAY & SONS

Der Name Steinway & Sons steht für Tradition im Klavierbau. Mit der Entwicklung von 128 Patenten gilt das Unternehmen als Begründer des modernen Klavierbaus. Die Flügel und Klaviere sind weltweit der Maßstab für höchste Qualität und genießen einzigartige Wertschätzung – sowohl bei Berufspianisten und Institutionen als auch bei den Menschen, deren Herz für die Musik schlägt. Weitere Informationen unter

www.steinway-dresden.de

Erfolgreiches neues Jahr

01.01. 2013 15:48

Wir wünschen all unseren Kunden, Künstlern sowie den Institutionen die wir betreuen ein gutes und erfolgreiches Jahr 2013. Mögen Ihre musikalischen Wünsche in Erfüllung gehen.
Herzliche Grüße

Das Piano-Gäbler-Team

3. Teil der Steinway D Restaurierung

07.12. 2012 13:54

In diesem Teil unserer Doku zeigen wir, wie die Mechanik und die Dämpfer neu eingesetzt werden und was man dabei alles beachten muss. Sie können sich schon auf den 4. und letzten Teil freuen.


Piano Gäbler @ Cyberport ElbePark

07.12. 2012 13:46

Roberto Lorenz spielte Adventskonzert

Sonderangebot zu Weihnachten
Zwischen dem 30.11. und 02.12.12 präsentierten Cyberport und Piano Gäbler gemeinsam die App Etude von STEINWAY & SONS. Zum Abschluss dieser Zusammenarbeit spielte Roberto Lorenz ein wunderschönes Adventskozert auf einem Essex-Klavier. Vielen Dank!


2. Teil unserer STEINWAY D Restaurierung

29.10. 2012 14:40

Die Dresdner Hochschule für Musik Carl Maria von Weber hat uns Ihren STEINWAY D anvertraut, dass er bald wieder in neuem Klang und Glanz erscheint.


Hier der 2. Teil der Dokumentation.



Hier geht's weiter

Restaurierung eines Steinway D

18.10. 2012 17:23

Die Dresdner Hochschule für Musik Carl Maria von Weber hat uns Ihren STEINWAY D anvertraut, dass er bald wieder in neuem Klang und Glanz erscheint.

Hier eine Dokumentation über dieses Vorhaben.

 

Weiter zu Teil 2

Piano Gäbler betreut auch dieses Jahr wieder die 3. Internationalen Schostakowitsch Tage in Gohrisch

20.09. 2012 13:42

Vom 28.09.2012 – 30.09.2012 finden die 3. Internationalen Schostakowitsch Tage in Gohrisch, die wir auch in diesem Jahr wieder mit unserem Konzertservice betreuen, mit einem vielfältigen Programm statt. Neben zentralen Werken von Schostakowitsch bringen Künstler wie der Geiger Gidon Kremer und der Pianist Igor Levit auch Kompositionen von Alfred Schnittke, Sofia Gubaidulina, Viktor Kissine und Frederik Rzewski zu Gehör, die – von Schostakowitsch direkt oder indirekt beeinflusst – spannende Rückbezüge zu dessen Werken ermöglichen. Einen weiteren Schwerpunkt bildet 2012 außerdem die Musik des polnischen Komponisten Mieczysław Weinberg, der zu Schostakowitschs engstem Freundeskreis gehörte.

 

Als Dirigent des Aufführungsabends der Sächsischen Staatskapelle konnte erneut Michail Jurowski gewonnen werden, der als Kind Schostakowitsch noch kennenlernte und heute als einer der authentischsten Interpreten seiner Werke gilt. Er ist auch der Preisträger des 3. Internationalen Schostakowitsch Preises Gohrisch.

 

Piano Gäbler unterstützt den 5. Internationalen Klavierwettbewerb Anton G. Rubinstein 2012

19.09. 2012 13:34

Der Internationale Klavierwettbewerb „Anton G. Rubinstein“, veranstaltet durch das FORUM TIBERIUS – Internationales Forum für Kultur und Wirtschaft e.V. - findet inzwischen zum 5. Mal stattfindet und avanciert mittlerweile zu einem der wichtigsten Klavierwettbewerbe Europas. Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche Pianistinnen und Pianisten aus allen Teilen der Welt erwartet.

 

Nach der Vorrunde, die in den vergangenen Monaten in elf Städten auf vier Kontinenten ausgetragen wurde, finden nun noch bis zum 3. Oktober 2012 die Finalrunden in der Musikhochschule „Carl Maria von Weber“ Dresden statt. Mit unserem Konzertservice und Herrn Gert Gäbler als Intoneur werden für die jungen Pianistinnen und Pianisten optimale Bedingungen geschaffen, um auf den Steinway & Sons Flügeln beste Leistungen zu erbringen und wunderbar zu musizieren.

 

Als eine große Besonderheit dieses Klavierwettbewerbs 2012 steht für das Semifinale eine Auftragskomposition auf dem Programm. Im Finalkonzert am 3. Oktober 2012 präsentieren sich die Teilnehmer mit dem Sinfonieorchester der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber unter der Leitung von Prof. Ekkehard Klemm jeweils mit einem großen Klavierkonzert dem Publikum und der internationalen Jury, die aus Pianisten, Intendanten europäischer und außereuropäischer Theater und Festivals sowie Hochschul- und Medienvertreten besteht. Als besonderer Abschluss dieses Wettbewerbes findet dann am 10.Oktober 2012 das dritte Preisträgerkonzert mit der Staatskapelle St. Petersburg unter der Leitung von Alexander Tschernuschenko statt.

Pianist Lang Lang erhält Bundesverdienstkreuz

04.08. 2012 10:41

Lang Lang bei Piano Gäbler
Foto: Claudia Rosteck

Lang Lang ist von Bundespräsident Joachim Gauck mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Torsten Albig, wird dem Pianisten die Auszeichnung am 24. August auf Gut Wulfshagen bei Kiel überreichen. Lang Lang erhält den Orden für seine herausragenden Verdienste um die deutsche Musikkultur.

Quelle: www.Sonymusic.de

Schostakowitsch Tage in Gohrisch

01.08. 2012 16:11

Für die Freunde der Musik von Dmitri Schostakowitsch

Zu 3. Mal finden in Gohrisch die Schostakowitsch - Tage statt. Piano Gäbler sorgt wie auch schon die Jahre zuvor für den richtigen Klang der Tasteninstrumente und dafür, dass sich die Pianisten auf den Flügeln wohlfühlen werden.


Karten und die Termine finden Sie hier.

„THE BOSTON BLUES“ - 20 JAHRE BOSTON

12.07. 2012 16:14

Nr. 4 von 20

Die Flügel und Klaviere von „Boston – designed by Steinway & Sons“ wurden erstmals im Jahre 1992 vorgestellt. In diesen Instrumenten stecken unverkennbar die Gene von Steinway & Sons. Heute, 20 Jahre später, wird zu Ehren dieses Jubiläums die erste limitierte Sonderedition aufgelegt: THE BOSTON BLUES.

Diese erste limitierte Sonderedition in der Geschichte von Boston begeistert nicht nur durch ihre einzigartige, tiefblaue Farbgebung, sondern auch durch zahlreiche außergewöhnliche Details.

Jeder Flügel - vom kleinen GP-156 PE bis hin zum GP-215 PE - ist mit einer nummerierten Sonderplakette aus elegantem Messing ausgestattet. Und auch die „Boston designed by Steinway & Sons“ Seitenfirma sowie alle weiteren Boston Logos sind in Messing eingelegt.
Von jedem angebotenen Boston Modell (3 Klaviere, 5 Flügel) werden je 20 Instrumente aufgelegt, sodass sich die Gesamtauflage weltweit auf 160 Stück belaufen wird. Durch die nummerierte Plakette wird die Einzigartigkeit jedes einzelnen Flügels noch einmal herausgestellt und der Kunde kann womöglich seine bevorzugte Modellnummer erwerben.

„DAS STEINWAY VERSPRECHEN“
Steinway & Sons verbürgt sich für jedes einzelne Boston Instrument. Mit dem Steinway Versprechen geben wir jedem Boston Kunden die Option, innerhalb von bis zu 10 Jahren sein Boston Klavier bzw. seinen Boston Flügel gegen ein neues Instrument von Steinway & Sons einzutauschen und sich den ursprünglichen Kaufpreis voll anrechnen zu lassen.

Als weitere besondere Jubiläumsaktion wird das Versprechen um weitere 10 Jahre verlängert und gilt nunmehr im Boston Jubiläumsjahr 20 Jahre. Dieses besondere Angebot bezieht sich sowohl auf die BOSTON BLUES Sonderedition als auch auf die gesamte Boston Produktpalette (die Umtauschvariante Boston Flügel gegen Steinway Klavier ausgenommen).

Quelle: eu.steinway.com/de

Piano-Gäbler auch dieses Jahr für die Dresdner Musikfestspiele im Einsatz

23.05. 2012 15:00

Vom 15. Mai bis 03. Juni 2012 finden die diesjahrigen Dresdner Musikfestspiele statt. Als langjähriger Partner der Musikfestspiele betreut die Steinway & Sons Vertretung Ostsachsen, Piano Gäbler - Dresdens ältestes Klavierhaus, auch in diesem Jahr mit seinem Konzertservice wieder dieses herausragende Musikereignis. Zahlreiche hochwertige Instrumente (2 Steinway & Sons Flügel Modell B und 2 große Konzertflügel D; 3 Cembali der Firma J.C.Neupert und Truhenorgeln) sowie die Konzertstimmungen durch Herrn Gert Gäbler, dem Chefintoneur der Sächsischen Staatskapelle Dresden, unterstützt mit Partnerstimmern, stellt Piano Gäbler gern in den Dienst der Musikfestspiele. Konzerte mit weltweit bekannten Pianisten wie Héléne Grimaud, Leif Ove Andsnes, Pierre-Laurent Aimard, Helmut Deutsch, Martin Stadtfeld, Jan Lisiecki und vielen Anderen, die Piano Gäbler betreut, an den verschiedensten Orten unserer Stadt sind ein Garant dafür, dass alle Freunde der klassischer Musik aus Nah und Fern auf ihre Kosten kommen.

STEINWAY D 545 335 wird erneuert

22.02. 2012 12:24

Fulminantes Sinfoniekonzert

10.10. 2011 10:30

DNN vom 10.10.11
Kritik vom 10.10.11

glückliche Gewinner beim GEWINNSPIEL

12.09. 2011 10:00

Rege Teilnahme herrschte bei unserem Gewinnspiel. Wir haben während des Tages der offenen Tür das Rätsel gelöst und aus allen Teilnehmern die Gewinner gezogen. Der 1. Preis ging an K. Schmidt, der 2. Preis an D. Melching und den 3.Preis gewann Fam. Kittler. Daneben konnten sich über ein Steinway-T-Shirt, ein Steinway-Basecap, sowie ein Steinway-Trinkbecher Peter Gordzielik, Gisele Bandura sowie Matthias Bartels freuen. Herzlichen Glückwunsch für unsere Gewinner.

PIANO-GÄBLER ist authorisierter Steinway-Händler für Ostsachsen

01.09. 2011 12:00

Pünktlich zum Herbstbeginn gibt in unserem Klavierhaus wieder etwas zum feiern. Ab sofort haben wir wieder das gesamte Portfolio von der exklusiven Klavierbau-Marke Steinway & Sons, Boston und Essex im Angebot. Handgefertigte Instrumente aus Hamburg haben sich in aller Welt auf fast allen Konzertpodien einen Namen gemacht. Wir laden Sie ein, die exklusiven Flüel und Klaviere von Steinway & Sons auszuprobieren. Für niemanden soll ein Klavier unerschwinglich sein. Deshalb stehen in allen Preisklassen Instrumente aus der Steinway-Familie bereit.

DRESDEN FERNSEHEN zu Gast bei Piano-Gäbler

14.08. 2011 10:30

Seit August 2011 ist unser Klavierhaus Ausstrahlungsort für das Dresdner Nachtgespräch, welches vom Dresden Fernsehen regelmäßig gesendet wird. Nachdem unser Firmenchef und Klavierbauer Gert Gäbler im April 2011 selbst Gesprächspartner in dieser Sendung war, werden nun alle weiteren Folgen bei uns gedreht. Freuen Sie sich auf Gäste wie z.Bsp. Café Jazz, IC Falkenberg, Hans-Joachim Frey, Klee, Emma6 und weitere. Die genauen Ausstrahlungstermine finden sie auf www.dresden-fernsehen.de.

Classic open Air auf dem Dresdner Neumarkt

22.07. 2011 10:00

classic open air

Benefizveranstaltung CLASSIC OPEN AIR am 21.7. und 22.07.2011 auf dem Neumarkt in Dresden

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen Dresden und St. Petersburg freuten sich Musikliebhaber schon lange auf die Begegnung mit dem Sinfonischen Orchester der Staatlichen Kapelle St. Petersburg unter seinem Chefdirigenten Alexander Tschernuschenko.

Der erste Abend am 21.7., welcher von Piano Gäbler stimmtechnisch und mit einem Steinway D Flügel betreut wurde, stand ganz im Zeichen der Klaviermusik von Tschaikowski. Der Solist an diesem Abend war Arkadi Zenziper, der als eine der bemerkenswertesten Klavierbegabungen der berühmten russischen Klavierschule gilt und u.a. an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden als Professor tätig ist.

Am 22.7.verzauberten dann die weltweit bekannten Opernsänger Barbara Krieger & Vsevolod Grivnov in Begleitung des Sinfonischen Orchesters der Staatlichen Kapelle St. Petersburg das Dresdner Publikum mit ihrem Gesang. Wie in den vergangenen Jahren wurden auch diesmal alle Einnahmen der beiden Konzerte für gemeinnützige Zwecke gespendet.

Modelljubiläum von Steinway & Sons

08.07. 2011 09:46

Steinway & Sons feiert auch dieses Jahr wieder 2 Modelljubiläen 7 Flügel- und 2 Klaviermodelle werden nahezu alle seit 100 Jahren und mehr in unveränderter Form produziert. In diesem Jahr feiern nun zwei Modelle Jubiläum:

Der Steinway & Sons Flügel – Modell M (170cm) – wird 100 Jahre alt,
der Steinway & Sons Flügel - Modell C (227cm) – feiert seinen 125. Geburtstag.

Durch diese außergewöhnlichen Jubiläen wird einmal mehr die langjährige Tradition von Steinway & Sons, das Know-how und die einzigartige Qualität der Instrumente verdeutlicht.

11. Symphoniekonzert der Staatskapelle Dresden mit Maurizio POLLINI

11.06. 2011 12:00

11. Symphoniekonzert der Staatskapelle Dresden mit Maurizio POLLINI
Die Pianistenlegende Maurizio Pollini (1942 in Mailand geboren) kehrte mit 3 Konzerten nach Dresden zurück. Vom 11.6. – 13.06. 2011 faszinierte er sein Publikum in der Sächsischen Staatsoper Dresden im 11. Symphoniekonzert der Staatskapelle Dresden unter der Leitung von Christian Thielemann. Pollini, dessen Repertoire von der Barockmusik bis zur zeitgenössischen Musik reicht, legte den Grundstein für seine große Karriere mit dem Gewinn des Warschauer Chopin-Wettbewerbs im Jahr 1960. Der Pianist, dessen Solorecitals wie auch Orchesterkonzerte ihresgleichen suchen, arbeitete mit vielen bekannten Dirigenten, darunter Karl Böhm, Herbert von Karajan oder Claudio Abbado zusammen. Zahlreiche Preise und Ehrungen u.a. der Ernst von Siemens Musikpreis in München sowie der Ehrenring der Wiener Philharmoniker machen deutlich, welch einzigartige Künstlerpersönlichkeit Maurizio Pollini ist.

Kawai Digitalpiano CS 6

15.05. 2011 10:30

Eine neue luxuriöse Digitalpiano Classic Serie – hergestellt von Japans Premium Akustik Klavier Hersteller. Kawai.Luxuriös, elegant, klassisch – Klaviere mit einer schwarzen Hochglanzoberfläche waren schon immer etwas Besonderes. Die mehr als 80-jährige Klavierbautradition spiegelt sich nicht nur im Bau erstklassiger akustischer Klaviere wieder, sondern gibt den Kawai Ingenieuren eine ideale Basis für die Entwicklung von hochwertigen Digitalpianos.Das CS6 überzeugt nicht nur mit seinem attraktiven Erscheinungsbild. Auch die innere Ausstattung weiß klanglich und auch vom Spielgefühl her zu überzeugen. Mit Ivory Touch Tastenbelägen und einer Druckpunkt Simulation ist ein anspruchsvolles Spielgefühl garantiert. Außerdem hat das CS6 hat noch weitere interessante Ausstattungsmerkmale, wie beispielsweise eine Audio Aufnahme/Wiedergabe Funktion (MP3/WAV), Dual- und Split-Modi und einer umfangreichen Anzahl an weiteren Klängen, die dieses Instrument unglaublich vielseitig machen.

Staatsopernchor sammelte 10.158 Euro bei Benefizkonzert für Japan

14.04. 2011 08:14

Mit großem Erfolg gab der Sächsische Staatsopernchor Dresden am Donnerstag, den 07.04.2011, im Alten Schlachthof ein Benefizkonzert für die Erdbebenopfer in Japan. Die Spendeneinnahmen bei der sehr gut besuchten Veranstaltung betrugen 10.158 Euro. Sie gehen vollständig an die japanische Organisation ASHINAGA. Diese hat sich der Unterstützung von Kindern verpflichtet, die ihre Eltern und Verwandten durch Erdbeben und Tsunami verloren haben. Das Konzert wurde unterstützt von der Sächsischen Staatsoper Dresden, dem Förderverein Palais Großer Garten e.V., Bernd Aust Kulturmanagement und Piano-Gäbler.

Gert Gäbler - SZ Interview vom 13.04.2011 - Er findet immer den richtigen Ton

13.04. 2011 13:30

SZ-Bericht
SZ-Bericht vom 13.04.2011
Am 13.04.2011 brachte die SZ einen Artikel über Gert Gäbler, Inhaber von Piano-Gäbler. Lesen Sie im folgenden den gesamten Bericht.

L’incoronazione di Poppea (Die Krönung der Poppea) in der Dresdner Semperoper

04.04. 2011 10:30

Inhaltsangabe: 

Eine Frau will nach oben: Poppea liebt Nero, den – Zufall oder nicht – Herrscher von Rom. Geschickt lässt sie ihre Vergangenheit hinter sich und alle Widersacher unschädlich machen, bis ihrer Krönung nichts mehr im Wege steht. Doch Monteverdi schildert nicht nur Leben und Liebe eines Traumpaares der High Society, sondern konterkariert die Hochglanz-Existenz durch die Welt der Diener und Angestellten, deren eigene Sehnsüchte, Wünsche, Aufstiegspläne. Und von ganz unten sieht einiges ganz anders aus …
In der Oper, so zeigt ein Blick ins Repertoire, herrschen klare Vorstellungen von »Gut« und »Böse«, von Ehre und moralisch einwandfreiem Verhalten. Trotz Ehebruch, Mord, Verrat oder Inzest – am Ende des Abends ist die Ordnung wiederhergestellt, werden alle Verstöße gegen die Norm bestraft. Für »L’incoronazione di Poppea«, eine der frühesten uns erhaltenen Opern, gelten diese Regeln noch nicht. Alle Beteiligten, von Poppea bis hin zu ihrer Dienerin Arnalta, werden nur von ihren eigenen Bedürfnissen getrieben, handeln egoistisch – aber nachvollziehbar und dadurch trotz allem liebenswert. Zum Schluss gelingt es den einen, ihr Glück zu finden, andere bleiben auf der Strecke. Monteverdi zeigt uns keine ideale Welt – aber eine durch und durch menschliche.


Musikalische Leitung: Rubén Dubrovsky
Inszenierung: Florentine Klepper
Bühnenbild: Bastina Trieb
Kostüme: Chalune Seiberth
Licht: Fabio Antoci
Dramaturgie: Sophie Becker
Cappella Sagittariana Dresden 

Aufführungen: 06.05.2011, 19.00 Uhr
                     09.05.2011, 19:00 Uhr                     
                     26.05.2011, 19:00 Uhr
                     15.10.2011, 19:00 Uhr 
                     22.10.2011, 19:00 Uhr 
                     26.10.2011, 19:00 Uhr